Vienna Design Week 2019

Österreichs größtes und internationalstes Designfestival verhandelt wesentliche und aktuelle Gestaltungsthemen. DesignerInnen aus Wien, Österreich und ganz Europa sind aufgefordert, zu experimentieren, zu präsentieren und zu diskutieren. Die VIENNA DESIGN WEEK verknüpft und aktiviert die ganze Stadt und ihre gestalterischen Potenziale. Von 27. September bis 6. Oktober 2019 wird Wien – zum 13. Mal – zur »City Full of Design«.

Das Festival begreift Design als elementaren Bestandteil unseres Alltags, weit über einen ästhetischen Beitrag hinaus, als vielfältiges, tiefgreifend wirkendes Werkzeug der Gesellschaft. In einem abwechslungsreich kuratierten Programm mit Ausstellungen, Produktpräsentationen, Workshops, partizipativen Projekten, Talks und Touren in der ganzen Stadt und im Fokusbezirk Alsergrund werden neue, überraschende und wegweisende Einblicke eröffnet. Zu sehen sind nationale und internationale Projekte, Positionen, Entstehungs- und Produktionsprozesse sowie experimentelle Ansätze in Architektur, Grafik-, Produkt-,Möbel-, Industrie- und Social Design. Ziel ist es, einem möglichst breiten Publikum die durch den Motor Design angetriebenen Innovationen, Konzepte und Prozesse näherzubringen. »Der digitale Wandel verändert die Art, wie wir leben, arbeiten, kommunizieren und uns bewegen. Design hat die Werkzeuge, um diese Prozesse sensibel in unseren Alltag zu integrieren. Gleichzeitig ist es auch eine künstlerische Disziplin, mit Positionen, die politisch sind, kritische Auseinandersetzung fordern und nicht gefällig sind. Im digitalen Zeitalter ist Design die Drehscheibe, die unseren Alltag formt«, sagt Festivalleiterin Lilli Hollein.

Als Gastland ist in diesem Jahr Finnland an der Reihe, mit stilprägenden Marken wie Artek, Iittala,Marimekko oder Nokia und Designgrößen wie Alvar Aalto. Die Festivalzentrale liegt über dem Franz-Josefs-Bahnhof in der 6B47 Real Estate Investors AG. Altbekannte Formate wie die »Passionswege« als gleichberechtigte Kooperationen Designschaffender mit Wiener Handwerksbetrieben und die »Stadtarbeit« als offenes Format für Social Design stehen neueren Programmpunkten wie »Urban Food & Design« gegenüber, das im Vorjahr mit der Wirtschaftsagentur Wien initiiert wurde, um Lösungen für das Thema Konsum zu finden. Im Format »Debüt« trifft eine österreichische Ausbildungsstätte auf die Aalto University Helsinki aus dem Gastland.

Nach dem großen Erfolg des Schwerpunkts »Virtual & Augmented Reality« 2018 will man auch heuer das Designverständnis um digitale Positionen erweitern und neue Zielgruppen ansprechen (kuratiert von Jogi Neufeld/Subotron und Erwin Bauer/buero bauer). Mit abwechslungsreichen Workshops und Touren sind BesucherInnen jeden Alters zum Mitmachen eingeladen. Zahlreiche ProgrammpartnerInnen, unter ihnen designaustria mit der der Schau »Best of Austrian Design« zum Staatspreis Design & Sonderpreis DesignConcepts 2019 im designforum Wien, sorgen für eine enorme Vielfalt.

Das ganze Programm im Detail gibt’s online!
www.viennadesignweek.at