Martin Breuer Bono

 

16.01.2013 – 21.04.2013

Eröffnung: 16. Jänner 2013, 19 Uhr

Der Designer und seine Herangehensweise an die Gestaltung der Objekte ist Thema der Werkschau von Martin Breuer Bono. Anhand von zwölf Projekten zeigt Breuer Bono, wie es gelingt, eine geeignete, „entsprechende“ Beziehung zwischen Objekt und Subjekt, zwischen Produkt und Nutzer zu etablieren. Die Gegenstände bieten sich dem Menschen dabei als persönliche Identifikationsflächen an und laden ein, mit Bedeutung aufgeladen zu werden. Zu sehen sind Objekte aus den Bereichen Investitionsgüter, Sportartikel, Tafelgeräte und Möbel.
„Mein Zugang ist so eine Mischung aus persönlicher Betroffenheit, systematischer Analyse und intuitiver Offenheit. Als Gestalter zu arbeiten, heisst für mich Auseinandersetzung mit dem Wesenhaften – mit der Idee. Ich versuche dabei, Bedeutungsräume aufzumachen. Dann kann es gelingen, dass Menschen einen Bezug zum Materiellen entwickeln: Gegenstände werden zu Objekten.“
Martin Breuer Bono hat an der Technischen Universität Wien und am Royal College of Art in London studiert und lebt und arbeitet in Graz. Im Fokus seiner Arbeiten steht neben der formalgestalterischen Komponente auch der konzeptionelle Gehalt und - oft damit verknüpft - technologische Aspekte. Er hat dafür den Begriff „Design Development“ geprägt.
Martin Breuer Bono ist Inhaber mehrerer Patente, seine Projekte wurden mit internationalen Designpreisen ausgezeichnet.

www.breuerbono.com

— zur Übersicht

— Seite drucken

 

© designforum - Verein zur Förderung von österreichischem Design 2018


— designforum Wien
— designforum Vorarlberg
— designforum Steiermark
— designforum Tirol

login »JPETo™ CMS © Martin Thaller, Vienna, Austria